Hausregeln

Auch im Desire Pearl Resort gibt es Hausregeln, die sich im Wesentlichen nicht vom Schwesterhotel Desire Riviera Maya Resort unterscheiden.

Wir möchten Sie vorsorglich darauf hinweisen, dass Ihnen bei Ihrem Aufenthalt immer wieder Gäste begegnen werden welche die Hausregeln nicht beachten. Sollten Sie sich dadurch gestört fühlen, wenden Sie sich bitte an den Gästemanager.

Gäste, die die Hausregeln nicht beachten, laufen Gefahr des Hotels verwiesen zu werden. Denken Sie bitte daran, eine Erstattung Ihres Aufenthaltspreises, auch teilweise, ist in diesem Fall nicht vorgesehen.

Blick auf die Jacuzzi Lounge von oben
Desire Pearl Resort Hausregeln:
  • Check-in ab 15:00 Uhr, Check-out um 11:00 Uhr. Allerdings haben Sie eine Stunde für Check-out also bis 12.00 Uhr.
  • Bitte tragen Sie angemessene Kleidung in den Restaurants.
  • Aufgrund des Konzeptes vom Desire Pearl Resort wird darum gebeten, die anderen Gäste zu respektieren. Fotografieren oder Videos in den öffentlichen Bereichen zu erstellen ist untersagt.
  • Das Hotel hat eine aufgeschlossene Atmosphäre geschaffen, Drogenkonsum ist strengstens untersagt.
  • Bitte sehen Sie von sexuellen Aktivitäten in den öffentlichen Bereichen ab.
  • Bitte behandeln Sie andere Gäste mit dem größten Respekt und denken Sie an die goldene Regel: Nein, bedeutet Nein.
  • Die Reservierung der Strandbetten ist gegen Gebühr möglich.
  • Wenn Gegenstände auf den Strandbetten oder Poolliegen zu finden sind, werden diese zur Rezeption gebracht.
  • Die Tatsache, das private Gegenstände auf den Beachbetten abgelegt wurden, bedeutet nicht das diese dadurch reserviert sind.
  • Das Hotel ist nicht verantwortlich für verloren gegangene Gegenstände, die nicht im Safe aufbewahrt wurden.
  • Das Desire Pearl Resort bietet Ihnen eine sichere und aufgeschlossene Umgebung, in der Sie Ihren Hotelaufenthalt voll und ganz genießen können. Allerdings ist es eine feste Firmenpolitik, dass alle Mitarbeiter strikt von der Interaktion mit den Gästen ausgeschlossen sind. Das gilt auch für gemeinsames trinken. Die Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen müssen sonst mit Ihrer Entlassung rechnen.